Home

Die Schülerinnen der Mädchenrealschule Volkach können in der 7. und 8. Klasse am sozialen Projekt "Erzählcafé im Altenheim" teilnehmen. In diesem Schuljahr wurden die Mädchen jäh durch Corona von den Bewohnern des Bürgerspitals Volkach getrennt. Auch die Maiandacht in der Stadtpfarrkirche, die mit einer gemeinsamen Kaffeetafel und einigen Darbietungen im Klosterhof endet, musste entfallen. Deshalb trugen die Teilnehmerinnen des Projekts von zu Hause aus einen Gruß, einen kleinen Brief oder eine Bastelei, wie Glückssteine oder bemalte Karten, für die Bewohner zusammen, die auf einer Collage angeordnet wurden. Wenn der Schulbetrieb wieder normal läuft, soll es wieder viele schöne Begegnungen zwischen "Jung und Alt" geben, so die Mitteilung der Schule.

 Über die Pflegedank-Stiftung Winfried Wiendl erhielten wir Gutscheine für die Pflege und sagen hierfür herzlichen Dank!

Die von Herrn Wiendl im Jahr 2018 gegründete Stiftung stellt Pflegekräfte in den Mittelpunkt, die Menschen verlässlich und fürsorglich betreuen, pflegen und versorgen. Die Stiftung würdigt diese Arbeit - mit Herz und Kompetenz - durch sinnvolle, mit den Pflegekräften und ihren Verantwortlichen abgestimmte Maßnahmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz der schwierigen Zeiten wurde im Bürgerspital die Tradition bewahrt und ein Maibaum aufgestellt. Mitarbeiterinnen schmückten den Baum und gemeinsam wurde er vor dem Bürgerspital aufgestellt.

Die Bewohner feierten auf den Wohnbereichen bei Kaffee und Kuchen mit und wurden musikalisch von Claudia Wernsdörfer am Schifferklavier unterhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Freude der Bewohnerinnen und Bewohner des Bürgerspitals Volkach besuchten uns zwei Musiker aus Püssensheim.

Bei herrlichem Sonnenschein spielten die Musiker im Garten des Bürgerspitals und die Seniorinnen und Senioren hörten von der Terrasse den schönen Trompetenklängen zu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Seniorenclub Spätlese erfreute die Bewohnerinnen und Bewohner mit bunten Blumengrüßen, welche durch die Mitarbeiter des Bürgerspitals an die Seniorinnen und Senioren verteilt wurden.

Hierfür ein herzliches Vergelt's Gott.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die schönen Osterbasteleien und Überraschungen bedankten sich die Bewohner und Bewohnerinnen des Bürgerspitals mit gemalten Plakaten.

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam mit ihren drei Kindern hat Veronika Druckenbrod schmucke Briefkästen gebastelt und in zwei Volkacher Supermärkten aufgestellt. Dort können Kunden beim Einkaufen nun Gemaltes und Gebasteltes für die Seniorinnen und Senioren in den Volkacher Altenheimen einwerfen, verbunden mit Frühlings- und Gesundheitswünschen.

In der vergangenen Woche hat Druckenbrod die Briefkästen schon einmal ausgeleert und den Inhalt u.a. ins Bürgerspital Volkach gebracht.

Die Freude bei den Bewohnern  war riesig, vor allem weil sie in früheren Zeiten einen regen Kontakt mit den Kindergärten pflegten und daher die Mädchen und Jungen in ihre Herzen geschlossen haben.

 

 

 

 

 

 

Die Streetbunnycrew (kurz SBC) ist eine Gruppe befreundeter Motorradfahrer die ursprünglich aus reinem Spaß in den rosa Anzügen auf verschiedene Veranstaltungen fuhren.   

Als sie merkten, dass die Leute sich über diese Anzüge freuten, es lustig fanden und Bilder oder Videos machten, haben sie überlegt, wie sie diese positiven Impulse für etwas Gutes nutzen können. Sie wollten das Denken der Leute verändern, die immer den rasenden jungen Motorradfahrer sehen, welcher nur sein Leben und das Leben anderer auf‘s Spiel setzt, um so schnell wie möglich voran zu kommen.

 So besuchte die SBC auch das Bürgerspital und erfreute mit gemalten Bildern unsere Bewohnerinnen und Bewohner.

 

 

 

 

Die Kindergartenkinder des Kindergartens Volkach waren fleißig und haben die Bewohner und Bewohnerinnen mit wunderschön ausgeschnittenen und angemalten Osterhasen, Bildern und Ostergrüßen überrascht.

 

 

 

 

 

 

 DANKE - dass ihr an uns denkt!

 

 

 

 

 

Im Franken-Landschulheim Schloss Gaibach fand die erste Berufsbörse Regio statt.

Knapp 40 Betriebe folgten der Einladung, so auch das Haus Bürgerspital Volkach. 

Die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen des Gymnasiums und der Realschule hatten hier die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren und mit den Ausbildungsbetrieben ins Gespräch zu kommen.

Einrichtungsleiterin Ulrike Dietrich und Pflegefachkraft Elena Ruhnau führten mit interessierten Schülerinnen und Schülern Gespräche und beantworteten gerne gestellte Fragen.

„O`zapft is, mit diesen Worten begrüßte Einrichtungsleiterin Ulrike Dietrich  Bewohnerinnen und Bewohner des Bürgerspitals Volkach wie auch die zahlreichen Angehörigen und Gäste. Im bayrisch blau-weiß dekorierten Speisesaal servierten die Mitarbeiterinnen, allesamt in fesche Dirndl und Tracht gekleidet, frisch gezapftes Bier vom Fass. Für die richtige Stimmung sorgten die Sulzheimer Musikanten und es wurde ausgiebig geschunkelt und getanzt.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Die Küche wartete mit bayrischen Spezialitäten auf: Haxen mit Kartoffelklößen und Kraut und als Nachtisch warmen Apfelstrudel mit Vanilleeis, und es wurde kräftig zugelangt.

­